Vorträge



Freitag, 30. Juli 2010 ab 16:00 Uhr

„Vom Museum in die Talkshow“
den Klimaexperten Prof. Dr. Mojib Latif live erleben

Dass Prof. Dr. Mojib Latif aus Kiel als Klimaforscher ein viel beschäftigter und gefragter Wissenschaftler ist, ist allein schon aufgrund seiner langen Bücherliste kein Geheimnis mehr. Dem Landesmuseum Natur und Mensch ist es gelungen, Prof. Latif für eine Lesung anlässlich der Finissage der Sonderausstellung „Kalte Zeiten – Warme Zeiten“ zu gewinnen. Auf seiner Fahrt zur Talkshow „Riverboat“, wo er am kommenden Freitag live als Gesprächspartner dabei sein wird, ist er zuvor ab 16:00 Uhr Gast im Landesmuseum. Er liest aus seinem aktuellsten Buch „Warum der Eisbär einen Kühlschrank braucht“ und wird seine Bücher im Anschluss gern signieren.
Zudem haben unsere Gäste, anders als vor dem Fernseher, bei uns die Gelegenheit, Prof. Latif Fragen zu stellen – er steht Ihnen zum Klimawandel, seinen Folgen und den Prognosen Rede und Antwort.

Die Finissage beginnt am Freitag, 30. Juli 2010 um 15:00 Uhr mit einer Führung durch die Sonderausstellung „Kalte Zeiten – Warme Zeiten“; ab 16:00 Uhr erleben Sie Prof. Mojib Latif dann hautnah.

Der Eintritt ist frei!

Dienstag, 27. Juli 10 um 19.30 Uhr

Dr. Michael Ahrens, Oldbg. Industrie- und Handelskammer, Oldenburg
Kalte Zeiten - Warme Zeiten, Ist das Kohlendioxid an allem schuld?

Die Diskussion um den Klimawandel geht uns alle an. Als Ursache für die mögliche Klimaerwärmung wird nahezu ausschließlich das Kohlendioxid gesehen. Als Antwort auf dieses Problem werden überhastete, überspannte und teure Kohlendioxid-Einsparprogramme verkündet. Doch die Direktoren der großen deutschen Geoforschungsinstitute warnen, dass grundsätzliche Zusammenhänge noch nicht verstanden sind. Welche Rolle spielt der Weltklimarat? Wie setzen wir die richtigen Prioritäten? Der Vortrag behandelt die verschiedenen Einflussfaktoren auf das Weltklima und zeigt sinnvolle Ansätze für den Umgang mit unseren begrenzten Rohstoffen.



Dienstag, 18. Mai 2010 um 19:30 Uhr

„Klimawandel in Norddeutschland – Womit müssen wir rechnen?“
Dr. Insa Meinke, Norddeutsches Klimabüro der GKSS, Geesthacht

Im deutschen Küstenraum kann die Durchschnittstemperatur bis zum Ende des Jahrhunderts im Vergleich zu heute etwa 2 bis 4,5 °C ansteigen. Würden die Sommer künftig heißer und trockener, würde es im Winter mehr Niederschlag geben. Die Klimaveränderungen und deren Folgen werden in diesem Lichtbildvortrag genauer betrachtet.


Donnerstag, 17. Juni 2010 um 19:30 Uhr

„Klimawandel – eine polare Perspektive“
Dr. Renate Treffeisen, Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven

Klimaschwankungen sind eine charakteristische Eigenschaft der Erdgeschichte. Die extrem schnell voranschreitende Erwärmung ist jedoch überwiegend durch den Menschen verursacht. Der Klimawandel wird sich regional sehr unterschiedlich ausprägen, wobei die Polargebiete besonders empfindlich auf bereits geringe Veränderungen reagieren. Der Vortrag behandelt dieses aktuelle wie spannende Thema.

30.04.2010 bis 01.08.2010

Eine Ausstellung des
Landesmuseums Natur und Mensch
Damm 38 – 44
26135 Oldenburg

Aktuelles

Vom Museum in die Talkshow - den Klimaexperten Prof. Dr. Mojib Latif live erleben
30.7.2010, ab 16:00 Uhr


Rundgang durch die Ausstellung

QuickTime

Trailer zur Ausstellung

QuickTimeFlash


Unsere Publikationen zur Ausstellung, jetzt im Webshop erhältlich.